Archiv

Aktuelles

Schachclub wieder offen!

Trainingszeiten

  • Freitags
  • Jugendliche: 18:30 Uhr
  • Erwachsene: 20:00 Uhr

  • im Glöckelchen
  • Angelstraße 18
  • Groß-Zimmern

Lust auf Schach?

Das Glöckelchen befindet sich in der Angelstraße 18 in Groß-Zimmern. Der Vereinsraum ist bequem über die stählerne Außentreppe zu erreichen. Parkplätze sind genügend vorhanden.

Neuigkeiten & Berichte

Grillfest 2021 - ein voller Erfolg

Bericht und Bilder

28.07.2021

Vergangenen Samstag trafen sich die Mitglieder des Vereins zum gemeinsamen Grillfest bei unserem Schachfreund Roland, der wie üblich die Vorbereitungen übernahm und seinen Garten zur Verfügung stellte. Daher gebührt ihm auch unser aller Dank, denn es war wieder einer der Tage, von denen man sich wünscht, sie würden nicht zu Ende gehen.

Rekordverdächtige 21 Leute waren gekommen und haben bei bestem Wetter, obwohl Regen gemeldet war, einen schönen Nachmittag miteinander verbracht. Neben den Gesprächen, dem Gruppenfoto und einigen Skatrunden kam natürlich auch das Schachliche nicht zu kurz.

Gruppenbild Grillfest 2021 Grillfest 2021 Grillfest 2021

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2021

Dieter Rauck für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt

24.07.2021

Am gestrigen Freitag fanden sich 15 Mitglieder zur in den Juli verlegten Jahreshauptversammlung des Schachclubs zusammen. Durch die Sitzung leitete der Vorsitzende Steffen Heß, dessen Bericht trotz Coronapandemie eine positive Bilanz der vergangenen anderthalb Jahre zu entnehmen war. Die Stimmung im Verein sei riesig, sportliche Erfolge (vor Corona, als die Saison noch lief) waren auch zu verbuchen und mit dem 100 jährigen Jubiläum des Vereins steht das nächste große Ereignis an.

Neben einem Überblick über den aktuellen Stand des geplanten Zimmner Jubiläumsopen dürften sich die Mitglieder selbstverständlich auch noch auf eine weitere Feier zum Jubiläum freuen.

Geehrt wurden Dieter Rauck, für 60 (!) Jahre treue Mitgliedschaft im Verein, und die zweite Mannschaft des Schachclubs, für die Meisterschaft in der B-Klasse, die mit 100% verlustpunktfrei gelang, und dem dazugehörigen Aufstieg in die A-Klasse. Daneben erhielt Roland Rühm für seine engagierte Jugendarbeit ebenfalls ein kleines Dankeschön.

Die Sitzung endete um 22:20 Uhr in bester Stimmung.

Ehrung Dieter Rauck Danke an Roland Rühm

Mannschaftsplanungen

Saisonbeginn im November

23.07.2021

Ob im November, wie jetzt vom Bezirk geplant wirklich die Saison normal anlaufen wird und kann, ist noch nicht sicher oder abzusehen. Trotzdem werden wir frühzeitig mit der Mannschaftsplanung beginnen und uns Gedanken um die zukünftigen Aufstellungen für die Runde sein.

Ziel in der I. Mannschaft ist es, die Starkenburgliga ein weiteres Jahr souverän zu halten, wie uns das in der vergangenen Saison gelungen ist. Dafür benötigt es selbstverständlich zuverlässige Mitspieler.

Die II. Mannschaft fasst ebenfalls das Ziel Klassenerhalt ins Auge, hat aber nach dem Aufstieg in die A-Klasse wohl damit ein schwereres Los vor der Brust, da man mit den höherklassigen Mannschaften mithalten muss.

Jahreshauptversammlung 23.07.

Beginn 20:00 Uhr im Glöckelchen

28.06.2021

Liebe Vereinsmitglieder,

Anbei die Einladung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Wir bitten, insbesondere im Hinblick des diesjährigen Jubiläums des Vereins, um rege Anteilnahme.
Beginn ist um 20:00 Uhr. Um dem Hygienekonzept gerecht zu werden, wir die Jahreshauptversammlung im großen Saal des Glöckelchens stattfinden.

Ausschreibug für Saison 2021/22

Saison startet deutlich später

20.06.2021

Seit heute ist die Ausschreibung für die nächste Saison 2021/22 auf der Bezirksseite online gestellt.

Es gibt zwei hauptsächliche Änderungen, die beachtet werden müssen.
1.: Die Saison beginnt erst am 07.11. und damit deutlich später als gewohnt. Da der ursprüngliche erste Spieltag für den 03. Oktober terminiert war, und damit auf den Tag der deutschen Einheit gefallen wäre, wird ein zusätzlicher Spieltag im Januar vorgesehen und der Start eben in den November verschoben.

2.: Die kommende Saison wird wie vor 2 Jahren beschlossen den FIDE-Standards weiter angepasst und mit neuem Zeitmodus gespielt. Statt 2h / 40 Züge + 1h / Rest wird nun der Fischer-Modus
100 min / 40 Züge + 50 min / Rest + 30s Inkrement pro Zug von Beginn der Partie an
gespielt. Wer nachrechnet sieht, dass beide Zeitmodi gleich viel Bedenkzeit einräumen, aber man weiter gegen Zeitnot durch den Bonus von 30s pro Zug wirken will. Sollte alles nur Gewöhnungssache sein - auch wenn ich hier schon Probleme auf uns zukommen sehe...

Social Media meets Schachclub

Verein nun auf Twitter und Instagram vertreten

17.06.2021

Seit ein paar Tagen ist der Verein nun sowohl auf Twitter als auch auf Instagram vertreten. Die Kanäle auf beiden Plattformen dienen vordergründig erst einmal der Werbung für unser Jubiläumsopen, was auch bis dato recht erfolgreich war. So haben sich nach Bekanntmachungen auf Twitter bislang 5 neue Leute, teilweise sogar aus weiter entfernten Orten wie Hemer im Sauerland, NRW.

Ob nach dem Turnier die Kanäle weiter betrieben und gepflegt werden, bleibt aber abzuwarten. Wenn ihr aber am sozialen Leben des Vereins im Onlineformat teilhaben oder einen Überblick beschaffen wollt, klickt euch doch einfach mal rein.

2. Mannschaft steigt in A-Klasse auf

Bezirk bricht Saison ab

08.06.2021

Der Bezirk Starkenburg bricht nach weiteren Beratschlagungen die noch offene Saison 2019/21 ab. Damit entfallen auch die immer wieder verschobenen Nachholspiele. Man wird die Saison mit dem Stand vom März 2020 werten und dementsprechend Auf- und Absteiger bestimmen. Das ganze Statement findet sich auf der Bezirkshomepage.

Mit dieser getroffenen Entscheidung stehen für den SC Groß-Zimmern auch zwei Dinge fest:

Einerseits schafft die 1. Mannschaft den angestrebten Klassenerhalt mit einem souveränen 4. Platz in der Starkenburgliga. Und andererseits, umso schöner und erwähnenswerter, steigt damit die 2. Mannschaft ungeschlagen und verlustpunktfrei hoch verdient in die A-Klasse auf. Nach 7 von 9 zu spielenden Runden hat man die B-Klasse dominiert und ist zurecht Meister geworden. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten, durch die der Durchmarsch erst möglich wurde! Man darf also auf die kommenden Leistungen in der nächst höheren Klasse gespannt sein.

Anmeldung freigeschaltet!

Ausschreibung und Anmeldung für das Jubiläumsopen fertig

05.06.2021

Das lange Warten hat ein Ende, denn sowohl die Ausschreibung als auch die Anmeldung des Zimmner Jubiläumsopen sind veröffentlicht bzw. freigeschaltet.

Ab sofort ist das Anmelden zum Zimmner Jubiläumsopen sowohl per Mail als auch über das online Anmeldeformular möglich. Alle weiteren Infos, Daten und Kontakt finden sie auf den verlinkten Seiten der Turnierhomepage.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme!

Schachclub wieder offen

Landkreis erreicht Stufe 2

03.06.2021

Da der Landkreis Darmstadt-Dieburg Stufe 2 des Lockerungsplanes der Landesregierung erreicht hat und somit wieder Breitensport möglich ist, dürfen auch wir uns wieder zum Trainieren im Glöckelchen treffen. Das bereits im vergangenen Jahr bei der Gemeinde eingereichte und bewilligte Hygienekonzept gilt weiterhin und muss bis auf Weiteres befolgt werden. Ein negativer Test muss bei Erscheinen zum Training nicht vorgelegt werden, wird aber von der Landesregierung empfohlen.

Ich freue mich also euch zum ersten Erwachsenentraining am Freitag begrüßen zu dürfen. Wenn die Vorbereitungen abgeschlossen sind, wird auch das Jugendtraining am 18. Juni wieder aufgenommen.

9 Spieler auf lichess

Es werden immer mehr

23.05.2021

Ich halte es kurz: Wieder einen mehr motiviert, mitzuspielen. Das macht nun 9 Teilnehmer, die (hoffentlich) regelmäßig online teilnehmen werden. Momentan schaut es ja so aus, dass wir uns ab dem 04. Juni wieder im Glöckelchen treffen können. Doch bis dahin ist es noch ein wenig und unsere Geduld muss weiter halten.

9 Mitspieler 9 Mitspieler

8 Mann auf lichess

Neuer Teilnehmerrekord

16.05.2021

8 Mitspieler

Und kurz vorm Sommer und vielleicht baldigen Treffen im Glöckelchen (ich halte auf dem Laufenden) erreichen wir mit 8 gleichzeitigen Mitspielern einen neuen Rekord auf lichess. Paul sagt es selbst immer wieder: Mit mehr Schachspielern machts auch mehr Spaß.

Ab morgen erste Lockerungen

Heute wieder online Schach

16.05.2021

Ab morgen gibt es erste Lockerungen für den Außenbereich in Kreisen mit einer Inzidenz unter 100. Damit greift der hesssiche Lockerungsplan nun zum baldigen Beginn des Sommers. Im weiteren Verlauf sollen bald auch Lockerungen für Veranstaltungen im Inneren mit bis zu 100 Personen kommen, zu denen auch unser Jubiläumsopen zählen würde. Bis Oktober ist allerdings noch einiges an Zeit, sodass von diesen ersten Maßnahmen noch nicht viel auf die Durchführbarkeit des Turniers geschlossen werden kann, aber wir blicken weiterhin gespannt in die Zukunft.

Bis dahin spielen wir weiterhin auf lichess ein wenig Schach online zusammen. Unsere Vereinsgruppe auf lichess ist hierfür Treffpunkt.

Die Hoffnung steigt

Der Sommer naht - mit ihm Lockerungen?

07.05.2021

So lansgam aber sicher wird es wieder wärmer und nach den ersten wärmeren Tagen auch sicherlich wieder Sommer. Ebenso wie letztes Jahr erwarte ich auch dieses Jahr spätestens zum Sommer bundesweite Lockerungen, wenn nicht sogar in Kombination mit den voranschreitenden Impfungen komplette Öffnungen allen sozialen Lebens.

Für uns hieße das auch ein Zurück zum regelmäßigen Trainingsbetrieb und Vereinsleben im Glöckelchen, was die allermeisten von uns sich bereits ersehnen. Daneben würde auch endlich eine doch aussagekräftige und zuverlässige Entscheidung bezüglich des geplanten Jubiläumsturniers fallen. Nämlich ob es stattfinden kann und in welcher Form, sprich mit Hygieneauflagen und wie stark ausgeprägt diese sein werden. Noch sind bis dahin ganze 5 Monate plus ein bisschen was zu überstehen.

Prinzipiell bin ich daher noch ganz positiv über unser Jubiläum gestimmt. Die Vorfinanzierung und Planung laufen bislang trotz aller Widrigkeiten um Corona reibungslos bzw. sind schon abgeschlossen oder am Zielpunkt angelangt. Die nächsten Schritte, die in diesem Mai noch gegangen werden, sind die Veröffentlichung der Ausschreibung, die Öffnung des Anmeldeportals auf der Turnierseite, das Drucken von Flyern & Postern, sowie die Einladung der bezirkseigenen Vereine.

Warten wir mal ab, was die kommenden Wochen bringen. Ab jetzt kann es eigentlich nur besser werden. Und bis dahin bleibt uns das regelmäßig sonntags stattfindende offene Training auf lichess. Hier nochmal der Link zur Vereinsgruppe auf der Schachplattform, über die man auch direkt zu den geplanten online Turnieren kommt. Und wer beim Dummschwätzen gerne dabei wäre, darf gerne auch über Discord mitmachen.

Und aus 2 mach 1

Zweikampf Nepomniachtchi - Giri vorzeitig entschieden

26.04.2021

Nepomniachtchi vs Carlsen
Ian Nepomniachtchi ist der neue Herausforderer von Weltmeister Magnus Carlsen. Die beiden werden im November um die Schachkrone in Dubai gegeneinader antreten.

Hierfür reichte Nepomniachtchi ein Remis gegen den Franzosen Vachier-Lagrave in der vorletzten Runde des Turniers, da sein zuletzt übrig gebliebener Verfolger Anish Giri in einer zu ambitionierten Partie, in der er die Damenindische Verteidigung mit Schwarz als Eröffnung wählte, gegen Alexander Grischuk verlor. Auch wenn die beiden nur einen Punkt bei einer verbleibenden Partie voneinader entfernt sind, kann Giri nur noch aufschließen, Nepomniachtchi aber wegen der schlechteren Feinwertung nicht mehr überholen. Insbesondere der direkte Vergleich ging an den Russen, entscheidend war hier die aller erste Partie in der ersten Runde des Turniers im März 2020 (!). Bemerkenswert ist auch der Umstand, das Alexander Grischuk sowohl für Maxime Vachier-Lagrave als auch jetzt für Anish Giri zum wohl entscheidenden Stolperstein wurde. Er hat also maßgeblich Anteil am Sieg seines Landsmanns.

Die weiteren Ergebnisse lauten: Alekseenko - Ding 0:1 und Wang - Caruana 0:1. Doch beides spielt keine große Rolle mehr. Zum Schluss bleibt nur zu sagen, dass auch dieses Kandidatenturnier seine Höhen und Tiefen hatte. Das spielerische Niveau und die Qualität sowie Unterhaltsamkeit der Partien waren dagegen mehr als hochklassig. Lediglich vielleicht Ding Liren blieb hinter den Erwartungen als Mitfavorit zurück.

Ich möchte auch hier Wolfgang meinen Glückwunsch aussprechen, der mit mir auf den Sieger wettete. Er setzte auf Nepomniachtchi, ich auf Vachier-Lagrave. Einsatz waren die Getränke für den nächsten Trainingsabend, der wie die Weltmeisterschaft hoffentlich bald kommt....

Tabelle nach Runde 13

Aus 4 mach 2

Zweikampf Nepomniachtchi - Giri

25.04.2021

Tabelle nach Runde 12

Nach den gestrigen Partien, bei denen keine der vier Remis ausging, liegen zwei Runden vor Schluss von den ursprünglichen vier Titelaspiranten nur noch zwei realistisch vorne. Das ist einerseits der immer noch Erste Ian Nepomniachtchi, der gegen Wang Hao gewann, sowie Anish Giri, der im Verfolgerduell gegen Caruana seinen zweiten Sieg in Folge klarmachte und letzteren aus dem Rennen wirft. Da Nepo und Giri schon gegeneinander gespielt haben und Nepo neben seinem halben Punkt Vorsprung auch die bessere Feinwertung hat, kann er sich eigentlich nur noch selbst schlagen.

Kleine, wenn auch nur rein theoretische Chancen hat sich Maxime Vachier-Lagrave durch einen lockeren Sieg gegen Alekseenko beibehalten. Er liegt allerdings zwei Runden vor Schluss 1½ zurück. Je nach Ausgang der nächste Runde, kann er allerdings noch entscheidend in das Rennen um den ersten Platz eingreifen, auch wenn er da schon selbst gar keine Chancen mehr hat. Denn in der letzten Runde trifft er auf Nepomniachtchi, dem er die bislang einzige Turnierniederlage beibringen konnte.

Da am heutigen Sonntag ein weiterer Ruhetag ist, müssen wir uns bis Montag gedulden um die weiteren Partien zu sehen. Von Interesse wird sicherlich die Partie Giri - Alekseenko sein, in der Giri gegen den Youngster mit Weiß auf Sieg spielen muss und wird. Nepomniachtchi bekommt es mit Ding Liren zu tun, der wieder im Aufwind ist und Grischuk in der letzten Runde besiegen konnte. Auch mit Blick auf die letzte Runde hat Giri das vermeintlich leichtere Restprogramm mit Grischuk, wenn man bei einem Kandidatenturnier von "leichtem Programm" reden kann...

Nepomniachtchi setzt sich ab

Sieg gegen Alekseenko, Konkurrenz remisiert

22.04.2021

Mit einem weiteren Sieg in der 10. Runde des Kandidatenturniers gegen Kirill Alekseenko füllt Ian Nepomniachtchi weiter sein Punktekonto auf und gewinnt an Abstand gegenüber der Konkurrenz. Alle anderen drei Partien gingen unentschieden aus, wenn auch wieder etwas spektakulärer. Alexander Grischuk bspw. hatte wieder sehr früh arge Zeitnot, denn ab dem 12 Zug hatte er nur noch 5 Minuten auf der Uhr, obwohl die Partie gegen Wang Hao zu diesem Zeitpunkt noch keine große Bedenkzeit bedurfte. Er blitzte die Partie dann aber mehr oder weniger souverän runter, hatte teilweise die leicht bessere Stellung, schaffte aber aufgrund zu wenig Zeit nicht die Partie in einen Sieg umzumünzen.

Anish Giri verteidigte sich mit einem Bauer weniger fehlerlos gegen die Versuche von Vachier-Lagrave, sodass sich beide Spieler nach kurzem Geplänkel im Mittelspiel schnell auf die Punkteteilung einigten. Fabiano Caruana musste hingegen mehr Aufwand für den halben Punkt betreiben. Er geriet positionell im Mittelspiel etwas ins Hintertreffen, hielt später aber das Gleichgewicht durch genaue Züge beisammen.

So geht das Kandidatenturnier morgen erst mal in einen spielfreien Tag mit Nepomniachtchi weiterhin als alleinigem Ersten - und das mit einem Punkt Abstand zum Verfolgertrio.

Weiter Spannung im Kandidatenturnier

Viererteam setzt sich ab, hochklassige Partien

21.04.2021

Das Kandidatenturnier, besser gesagt dessen fortgesetzte zweite Hälfte, unterhält weiterhin maßgeblich. Eine Partie ist besser, spannender und unterhaltsamer anzusehen als die nächste. Wenn man gleichzeitig das Niveau der Partien in Betracht zieht, kommt man nicht umhin zu sagen, dass sich anscheinend alle Teilnehmer exzellent vorbereitet haben und keiner eine "schlechte" Phase momentan hat.

Obwohl es gestern drei Remispartien gab, setzt sich langsam aber sicher eine Hälfte des Teilnehmerfelds oben ab. Neben dem immer noch Ersten Jan Nepomniachtchi mit 5½ gibt es drei Spieler mit 5 Punkten, die also in unmittelbarem Schlagschatten des Russen stehen. Das sind namentlich Fabiano Caruana, der der letzte Herausforderer Carlsens war, Maxime Vachier-Lagrave, der nur denkbar knapp einer weiteren Niederlage gegen Ding Liren und damit einem krassen Fehlstart aus dem Weg gegangen ist, und Anish Giri. Letzterer konnte gestern seine hochstrategische Partie gegen den Chinesen Wang Hao gewinnen und zieht mit der Führungsgruppe gleich.

Selbst der Weltmeister Magnus Carlsen, der die Partien kommentiert, legte sich nach den gestrigen Ergebnissen fest, dass sein nächster Herausforderer einer der genannten vier werden wird. Ob sich dieser Trend heute weiter verfestigt, können wir wie gewohnt ab 13 Uhr beobachten. Die einzelnen Paarungen kann man sich natürlich auch auf der offiziellen Turnierseite des Kandidatenturniers betrachten. Insbesondere die Partie Vachier-Lagrave : Giri kann von vorentscheidendem Charakter für den Verlauf des Turniers sein.

Einmal der Link zur deutschsprachigen Version mit GM Jan Gustafsson und Gast und Amateurspieler (~ 1500 DWZ) Stefan Tietze,
und einmal der link zur englischsprachigen Ausgabe mit Magnus Carlsen, Tania Sachdev und David Howell.

Nepomniachtchi vorne

Neuer alleiniger Spitzenreiter beim Kandidatenturnier

20.04.2021

Das gestern in Jekaterinburg wieder aufgenommene Kandidatenturnier hat einen neuen alleinigen Tabellenersten. Jan Nepomniachtchi reichte zur Übernahme der Tabellenspitze ein eher locker ausgespieltes Remis gegen den in letzter Zeit stark aufspielenden niederländischen GM Anish Giri. Der zuvor noch mit Nepomniachtchi gleich aufliegende Maxime Vachier-Lagrave verlor seine Auftaktpartie gegen Fabiano Caruana nach knapp 6h Spielzeit in einer Weltklassepartie - von beiden.

Nicht überraschend eröffnete Vachier-Lagrave mit der Najdorf-Variante der Sizilianischen Verteidigung, auf die sich Caruana aber bestens vorbereitet hatte. Zunächst opferte er 3 (sic!) Bauern für Entwicklungsvorsprung und dann noch einen Läufer um den schwarzen König an der Rochade zu hindern. Dabei verbrauchte er nahezu keine Bedenkzeit bis zum 15 Zug, was abermals für die geniale und tiefe Vorbereitung von Caruana sprach. Vachier-Lagrave fand allerdings zunächst immer die besten Fortsetzungen, gab erst den gewonnenn Läufer, dann eine Qualität zurück um im Spiel zu bleiben und erreichte ein als remis geltendes Endspiel mit Springer plus Bauer gegen Turm und Bauer. Nach 6h Quälerei reichte aber eine Ungenauigkeit und die Partie kippte zu Gunsten des Amerikaners, der gnadenlos blieb und das Spiel gewann.

Ab 13 Uhr deutscher Zeit geht es dann heute weiter. Ich möchte hier nochmal auf die online gestellten Streams von chess24 auf Youtube verweisen, die zur Verfolgung der Partien bestens geeignet sind.

Einmal der Link zur deutschsprachigen Version mit GM Jan Gustafsson und Gast und Amateurspieler (~ 1500 DWZ) Stefan Tietze,
und einmal der link zur englischsprachigen Ausgabe mit Magnus Carlsen, Tania Sachdev und David Howell.

Sieben auf einen Streich

Sonntägliches Turnier auf lichess fast wie freitags

19.04.2021

7 auf einen Streich

Mit sieben Mitspielern war die gestrige Ausgabe unseres auf sonntäglich stattfindenden Turniers auf lichess.org gut besucht. Es fehlen nicht viele weitere Teilnehmer und man kann es mit einem normalen Training vergleichen. Die Möglichkeit über Discord miteinander zu sprechen hilft darüber hinaus, die sonst so schönen Freitagabende wenigstens etwas aufzufangen und zu kompensieren, solange wir immer noch im Lockdown festhängen.

Übrigens sollte man sich nicht vom Endergebnis oder der Punktzahl täuschen lassen. Die Turniere gehen meistens ziemlich ausgeglichen von statten, bzw. lassen gerade auch die Favoriten sehr oft online Federn, die sie vielleicht an einem echten Brett nicht lassen würden.

Auch der Modus entspricht nicht ganz unserer Vereinsmeisterschaft, was nicht tragisch ist, denn die Turniere online gehen ja nicht in die Wertung ein. Es wird nicht nur eine Runde jeder gegen jeden gespielt, sondern die Paarungen von lichess automatisiert erstellt. Es kann also vorkommen, dass man sich sehr häufig gegenübersitzt oder wie bei Paul und Harald gestern sehr selten. Denn es kommt darauf an, wie die Leute punktemäßig liegen und gegen wen sie gerade spielen, sprich überhaupt für eine Paarung frei sind. Die Dauer des Turniers hängt von den Einstellungen ab, die ich wähle, meist 3-4 Stunden.

Auch die Punktezahl aus dem Bild lässt sich nicht mit dem System unserer Vereinsmeisterschaft vergleichen. Für einen Sieg gibt es 2 Punkte auf lichess, nach drei nacheinander gewonnenen Spielen sogar 4 Punkte pro folgendem Sieg. Es werden also, warum auch immer, starke Phasen nochmals belohnt. Man kann auch seine Zeit halbieren für einen weiteren Extrapunkt. Das nennt sich "berserken", sollte aber nur von extrem starken Blitzern angewandt werden.

Wer selbst mal mitmachen will, ist mehr als herzlich eingeladen das zu tun. Unsere Vereinsgruppe auf lichess ist hierfür Treffpunkt. Wer mitreden will, kann auch gern auf Discord zu uns stoßen. Auch hier gibt es einen eigenen Vereinsraum nur für uns.

Übrigens sind beide Plattformen, lichess wie auch discord, vollkommen in ihrer Nutzung kostenlos und werbefrei. Das soll laut den Programmierern von lichess auch so bleiben. Man kann allerdings auf freiwilliger Basis etwas Spenden, was ich persönlich auch getan habe. Immerhin gab es lange keine Turniere, die ein Startgeld bedurften.

Kandidatenturnier wird fortgesetzt

Wer wird der nächste Herausforderer Carlsens?

14.04.2021

Maxime Vachier-Lagrave vs. Ian Nepomniachtchi

Das Kandidatenturnier wird am kommenden Montag trotz anhaltender Pandemie fortgesetzt. Am 25. März vergangenen Jahres wurde es nach der Hälfte der gespielten Partien vorzeitig abgebrochen. Momentan liegen der Franzose Maxime Vachier-Lagrave und der Russe Ian Nepomniachtchi mit je 4½ aus 7 punktgleich vorne. Allerdings sind vier Spieler in mittelbarer Distanz (mit 3½ Punkten).

Wer die Partien nachverfolgen möchte, kann das bequem per Livestream nebst Kommentar auf YouTube tun. Es wird Streams auf englisch, chinesisch und russisch direkt von der FIDE geben (Youtube-Kanal der FIDE), sowie deutsch-, englisch- und spanischsprachige Ausgaben von chess24 (Youtube-Kanal von Chess24).

Ich persönlich verfolge die englische Übertragung von chess24 am liebsten, da dort mehrere Gäste zu Wort kommen, viel auch für uns Amateure noch gerecht analysiert wird und auch die Unterhaltung insgesamt nicht zu kurz kommt. Hier der direkte Link dazu: Candidates Tournament 2020 Round 8 - Commentary by Petr Leko & Tania Sachdev.

Wer die Partien auch mit Computeranalyse nachspielen möchte, kann das auf der Seite von chess24 tun.

Umzug zu neuem Provider

Website kurzzeitig nicht erreichbar gewesen

01.04.2021

Durch einen Umzug zum neuen Provider war unsere Website für ein paar Tage nicht erreichbar. Mittlerweile ist sie das allerdings wieder und erscheint in neuem Gewand.

Die Änderungen sind meist nur von kleinem Ausmaß, allerdings wurde einiges aufgeräumt und insebsondere die Startseite mal anschaulicher geschmückt. So fungiert diese praktisch auch als Menü, denn man erreicht die wichtigsten Menüpunkte über die einzelnen Bilder.

Ich hoffe jeder findet sich wie die Tester zurecht, an die ich hier meinen Dank ausrichten mag. Wie immer, wenn ich etwas mehr an unserer Webpräsenz arbeite, lasse ich das ganze vor dem Hochladen von ein paar von euch hinsichtlich Zugänglichkeit, Funktionalität und Übersichtlichkeit prüfen, sonst ist es kein Update sondern ein Schritt zurück.

Turniere auf lichess

Jeden Sonntag Schach

14.03.2021

Auf Lichess findet nun regelmäßig sonntags ab 17 Uhr Turniere bzw. ein Turnier von uns statt. Wert teilnehmen mag, guckt einfach jeden Sonntag kurz vorher mal bei unserer Vereinsgruppe auf lichess rein oder fragt mich nach dem entsprechenden Link.

Mir ist bewusst, dass die Verlegung ins Internet für viele deutlich mehr Arbeit und Gewöhnung mit sich bringt und auch Verständnisprobleme. Trotzdem bleibt das vorerst unsere einzige Möglichkeit miteinander wenigstens etwas Schach zu spielen und über unseren eigenen Vereinsraum auf Discord mitenander zu sprechen. Daher meine Bitte an euch, beschäftigt euch mit lichess und discord und spielt mit uns mit. Denn je mehr dabei sind, desto mehr Spaß macht es auch.

Ich freue mich auf rege Teilnahme!

Adventskalender

24. Türchen

24.12.2020

Türchen Nr. 24.

Und zu Heiligabend gibt es noch eine passende Aufgabe in Form eines Christbaums. Ich weiß, die Stellung ist unübersichtlich und nicht ganz so realitätsnah, um nicht zu sagen von Pal Benkö erfunden. Aber, um es kurz zu machen, die Aufgabenstellung lautet mit Weiß Matt in 2 Zügen zu geben.

Türchen Nr. 24 - Weiß am Zug

Lösung

Viele Züge sehen auf den ersten Blick gut aus, Weiß gewinnt diese Stellung natürlich so oder so, doch Matt in 2 Zügen zu geben geht nur mit dem Zug 1. Dc5!. Es droht konkret Dxd5#. Schwarz hat folgende Varianten zur Auswahl:

1) 1. Dc5 Kxf5 2. Dxd5# Das Schlagen des Turms bringt Schwarz nichts ein, die Fluchtfelder sind weiterhin gedeckt.
2) 1. Dc5 Txc5 2. Sd4# Die Dame mit dem Turm zu entfernen lässt das Feld d4 ungeschützt, das nun der Springer besetzen und gleichzeitig den Turm auf f5 decken kann.
3) 1. Dc5 dxc5 2. Te5# Zieht der Bauer, wird das Feld e5 zugänglich für den Turm, der vom Läufer gedeckt wird und Matt gibt.
4) 1. Dc5 Lxe4 2. Sf4# Wenn der Läufer zieht, deckt die Dame den Turm f5, sodass der Springer nun von f4 aus Matt setzen kann, ohne dass er gleichzeitig den Turm decken muss.
5) 1. Dc5 Txe4 2. Dxd5# Und wie am Anfang gesagt, wenn Schwarz nichts gegen Dxd5 macht, setzt das schlussendlich Matt.

Adventskalender

23. Türchen

23.12.2020

Türchen Nr. 23.

Zum Ende hin muss ich es natürlich auch wieder schwerer machen - oder doch nicht? Die folgende Aufgabe beinhaltet eine von Pal Benkö erfunden Stellung, in der Weiß bei bestem Spiel in 3 Zügen Schwarz matt setzen kann. Diese Aufgabe legte er 1968 auch Bobby Fischer bei einem Wettkampf UDSSR gegen den Rest der Welt vor und wettete mit ihm, dass er die Lösung nicht innerhalb einer halben Stunde finden würde. Er sollte recht behalten, doch damit ist diese Geschichte noch nicht vorbei. Doch bevor ich diese fortsetze, dürft ihr euch erst mal daran versuchen und gucken, ob ihr in den vorgegebenen 30 Minuten die Lösung findet.
Weiß am Zug setzt matt in maximal 3 Zügen!

Türchen Nr. 23 - Weiß am Zug

Lösung

Bobby Fischer schaffte es innerhalb der angegebenen halben Stunde nicht, die Lösung zu finden und wir reden hier vom Bobby Fischer von 1968, also fast zu seinem Höhepunkt.

Matt in 3 Zügen wird Schwarz nach 1. Lc4, die Frage ist nur, wo der schwarze König hingeht. Er hat die Wahl zwischen e5 und f5, alle anderen Felder werden von den Läufern und der Dame kontrolliert. Also:

1) 1. Lc4 Ke5 2. Dd5+ Kf6 3. Dg5# oder
2) 1. Lc4 Kf5 2. Df3+ Ke5 3. Df4# bzw. 2. ... Kg6 3. Df7#

Interessant hierbei ist, dass das resultierende Mattbild immer wie im zweiten Bild dargestellt erfolgt. Die Dame, deren Wirkung pfeilförmig dem schwarzen König die Felder nimmt, wird durch einen der Läufer unterstützt, der die beiden fehlenden Felder des Quadrats um den König bestreicht.

Das prinzipielle Mattbild

Und hier setzt die Geschichte wieder ein: Nachdem Fischer die Lösung nicht in 30 Minuten fand und sich die Lösung zeigen ließ (und damit Wette 1 verlor), schlug ihm Benkö noch eine Wette vor, die Fischer gerne annahm. Wette zwei lautete wie folgt: Fischer durfte die Ausgangsstellung über Nacht analysieren und Benkö eine zweite Lösung am folgenden Tag präsentieren, die auch in genau 3 Zügen Matt setzt. Laut Überlieferung war Fischer sicher, dass er eine zweite Lösung finden würde, doch auch nach einer schlaflosen Nacht mit dem Kopf über dem Brett fand er keine weitere Lösung für die Aufgabenstellung Matt in 3.

Adventskalender

22. Türchen

22.12.2020

Türchen Nr. 22.

Hier eine Stellung aus einer berühmten Partie zwischen Robert James "Bobby" Fischer und Samuel Reshevsky. Die beiden amerikanischen Großmeister pflegten angeblich eine recht konkurriende Bekanntschaft zueinader. Als Beleg hierfür wird angeführt, dass Reshevsky als Wunderkind galt und sein Image nun von Fischer, der ja bekanntlich ebenfalls auch schon in jungen Jahren unzählige Meister der damaligen Zeit schlug, gefährdet sah.
Wie dem auch sei, hinter dem heutigen Türchen versteckt sich die nach der erwähnten Partie als "Bobby trap" in die Schachhistorie eingegange Eröffnungsfalle der Drachenvariante in der Sizilianischen Verteidigung. (Also nach Fischer benannt und an das englische Wort für Sprengfalle "booby trap" angelehnt)
Bobby Fischer hatte die Falle in einer heimischen Analyse vorbereitet und konnte sie nun das erste mal am Brett spielen. Weiß am Zug gewinnt!

Türchen Nr. 22 - Weiß am Zug

Lösung

Bobby spielte 1. Lxf7+!. Der vorangegangene Springerausfall nach a5 nimmt der Dame ein für die Kombination wichtiges Fluchtfeld, das wie folgt ausgenutzt wird.

Auf die beiden Züge 1. ... Txf7 oder 1. ... Kh8 folgt jeweils 2. Se6 und die schwarze Dame geht verloren. Der Bauer auf d7 kann zwar den Springer schlagen, aber da die Dame nicht gedeckt ist, geht sie trotzdem nach Dxd8 verloren. Wie bereits vorweggenommen hat sie auch keine Fluchtfelder mehr, da c7 vom Springer und b6 vom Läufer abgedeckt sind.

Interessanter ist das Schlagen des Läufers mit dem König, das sogar zum Matt führt:

1. Lxf7+ Kxf7 2. Se6 und jetzt 2. ... Kxe6 sonst geht erneut die Dame verloren. Der nun in die Mitte gelockte König ist leichte Beute. 3. Dd5+ Kf5 4. g4+ Kxg4 5. Tg1+ und nun
5. ... Kh3 6. Dg2+ Kh4 7. Dg4# oder
5. ... Kh4 6. De4+ Tf4 7. Dxf4+ Kh5 8. Dg4# oder
5. ... Kh5 6. Dg2 und es droht unabwendbar Matt sowohl auf g5 als auch h3.

Adventskalender

21. Türchen

21.12.2020

Türchen Nr. 21.

Keymer - Gelfand

Heute gebe ich euch eine Stellung aus der Partie Keymer - Gelfand, Isle of Man 2018. Vincent Keymer opferte in dieser Partie seine Dame gegen einen Läufer und einen Turm und erreichte so Vorteil. In der abgebildeten Stellung kann er seinen Vorteil auch ausspielen und Gelfand zur baldigen Aufgabe bewegen. Weiß am Zug!

Türchen Nr. 21 - Weiß am Zug

Lösung

Der schwarze König steht beengt und die restlichen Figuren sind auch nicht aktiver. Weiß kann dies ausnutzen. Es gibt hier wiederum einen längeren Variantenbaum, wir fangen mit den einfacheren und klareren Varianten an:

Den Start in allen Varianten macht 1. g5+. Das zwingt Schwarz sich zu entscheiden, ob er nach g7 zurück geht oder die Flucht nach vorn wagt.

Bei der Flucht nach vorn folgt auf 1. g5+ entweder 1. ... Kxg5 2. Le3+ f4 3. Lxf4+ Kh5 4. Txh7# oder
1. ... Kh5 2. Txh7+ Kxg5 3. Le3+ f4 4. Lxf4#.
Von der eigenen Bauernkette und den gegnerischen, weißen Figuren bedrängt, findet sich Gelfands König im baldigen Mattnetz.

Da also das mutige Vorziehen im Matt endet, muss man prinzipiell zurück. Doch die Aussichten auf g7 sind nicht rosiger, auch wenn man Weiß zur Umgruppierung durch zwischenzeitigen Angriff auf den Turm h8 zwingt.
1. g5+ Kg7 2. Ta8! Dieser Turmschwenk erhält die Initiative. Der König ist nach dem Vorstoß des g-Bauern nach g5 auf der siebten Reihe gefangen, der eigene Springer nun auf der Diagonalen gefesselt. Die Dame könnte ziehen, muss aber den Springer decken, der nach weißem f4 sogar droht verloren zu gehen. Der offensichtlichste Versuch das zu verhindern und gleichzeitig die Fesselung aufzuheben ist 2. ... Kf7 was aber schnell nach folgenden Varianten verliert:
1) 3. Txa7+ Ke8 4. Sc7+ nebst Damenverlust
2) 3. Txa7+ Kf8 4. Lc5+ Kg8 5. Sf6+ Kh8 6. Txh7#
3) 3. Txa7+ Kg8 4. Sf6+ Kf8 5. Lc5+ und Gelfand müsste wieder die Dame dazwischen stellen und großen Materialverlust hinnehmen.
4) 3. Txa7+ Sd7 4. Sf6 und erneut ist weiterer Materialverlust nicht zu verhindern, der Springer geht verloren.

Adventskalender

20. Türchen

20.12.2020

Türchen Nr. 20.

Jetzt wieder zu klaren Verhältnissen. In der vorliegenden Stellung war Weiß unvorsichtig und mit der Dame im feindlichen Lager auf Bauernfang. Das rächt sich nun, denn Schwarz kann die Partie zwingend beenden. Wie?

Türchen Nr. 20 - Schwarz am Zug

Lösung

Schwarz hat hier eine dreizügige Mattkombination. Sieht man sich die Stellung genauer an und sucht Stellungsmerkmale, fällt einem auch auf, wieso Schwarz so stark steht und nun taktische Möglichkeiten besitzt. Alle schwarzen Figuren stehen aktiv und sind gegen den weißen König entwickelt. Bei Weiß ist es genau das Gegenteil. Die Dame ist auf Abwegen, die Türme stehen noch in den Startlöchern und der weißfeldrige Läufer hat keine Perspektive. Lediglich der schwarzfeldrige Läufer steht auf einer aktiven Diagonale, aber das ist einfach zu wenig.

Insgesamt gibt es drei Varianten und zwei Mattbilder. Alle beinhalten wie so oft ein Damenopfer zur Öffnung der Königsstellung.

1) 1. ... Dxh3+ 2. Lxh3 Sg4+ 3. Kh1 Th2#.
Hier ist das Zusammenspiel der schwarzen Figuren klar: Die Dame öffnet die Königsstellung und lockt den weißfeldrigen Läufer weg von der zweiten Reihe. Dann zeiht auch der Springer ab und lässt den Turm entlang der zweiten Reihe seine Wirkung entfalten. Das Doppelschach, das durch den Springerabzug gegeben wird, zwingt weiß den König zu ziehen. Er muss nach h1 gehen, da g1 durch den Läufer auf c5 gedeckt ist. Und nun kann Schwarz mit Th2 matt setzen.

2) Man kann auch die selbe Variante mit Zugumstellung aufs Brett bekommen: 1. ... Sg4+ 2. Kh1 Dxh3+ 3. Lxh3 Th2#.
Nach Sg4+ kann der gefesselte Bauer h3 nicht zurückschlagen, sodass erneut Kh1 folgen muss. Danach wird mit Dxh3+ fortgesetzt und wir sehen das gleiche Mattbild wie in Variante 1. Also erst mal nur Zugumstellung.

3) Allerdings ist Weiß nach 1. ... Dxh3+ nicht direkt gezwungen, die Dame auf h3 zurück zu schlagen. Er kann auch ein zweites Mattbild wählen, allerdings bleibt Schwarz in dieser Variante hartnäckig und gibt die Dame trotzdem zwingend ab:
1. ... Dxh3+ 2. Kg1 Dh1+ 3. Lxh1 Sh3#.
Abermals wird der Läufer gezwungen, die zweite Reihe zu verlassen und damit die etwaige Funktion als Prellbock für den schwarzen Turm und somit als Schutz für den König aufzugeben. Gleichzeitig versperrt er eines der Fluchtfelder des Königs. Danach kann der Springer über h3 matt geben.

Adventskalender

19. Türchen

19.12.2020

Türchen Nr. 19.

Und nun zur Abwechslung mal etwas eher technisches, keine ganz so klare Aufgabe.

Roland, Paul und ich haben gestern Abend per Videochat eine Partie gespielt, in der folgende Stellung aufs Brett kam. Roland und Paul spielten zusammen mit Weiß, ich hatte die schwarzen Steine. In der Eröffnung standen Paul und Roland besser und schneller entwickelter, der Vorteil schwand jedoch nach den ersten Tauschaktionen als ich meine Dame zentralisieren und den Turm über die g-Linie wenigstens in Stellung bringen konnte.
Das Problem an der weißen Stellung ist der angreifbare König. Die Frage ist nun, wie habt ihrs mit der Technik? Sprich, wie münzt hier Schwarz die Stellungsvorteile in einen Sieg um?

Türchen Nr. 19 - Schwarz am Zug

Lösung

Die grundsätzliche Idee, die man sehen muss, ist dem weißen König über die h-Linie das Leben mit dem g-Bauern schwer zu machen. Doch dürfen wir hier unser Angriffspotential nicht durch einen Damentausch vermindern lassen. Die Dame wird also zunächst dem Abtausch ausweichen, sich in Position bringen die h-Linie zu besetzen und gleichzeitig jeglichen Gegenspielversuch unterbinden. Der hierzu passende Zug ist 1. ... Df6. Das bereitet Dh4+ vor, deckt f7 ab, blockiert auch das Feld f6, dass unter Umständen mal zu einem weißen Vorstoß genutzt werden kann, und schielt weiterhin die lange Diagonale entlang auf den Bauern b2. Also wieder ein multifunktioneller Zug, wie so oft in den Aufgaben schon gesehen.

Weiß muss sich jetzt entscheiden, ob er es dem Schwarzen gestattet seinen Bauern nach g3 vorzuschieben und damit einen unter Schachspielern berühmten, sogenannten "Sargnagel" zu bilden, oder ob er dies durch eigenes g3 verhindert.

Entscheidet sich Weiß selbst das Feld zu besetzen lautet eine Variante: 1. ... Df6 2. g3 Tg5 und Schwarz gewinnt einen entscheidenden Bauern. Der weiße König bleibt in Folge weiterhin luftig und schwach, ebenso bedarf der Bauer auf g3 immer wieder mal Deckung. bspw.: 3. Tf4 Txh5+ 4. Kg1 Tg5 mit der Idee, erstmal den eigenen Bauern auf g4 mittels h5 zu festigen, den Turm über g8 auf den Damenflügel zu bringen und dort zu aktivieren. Der Mehrbauer samt eigenem, gut geschützten König bringt Schwarz ein gemütliches Spiel. 4. Tf2 (deckt b2) Tg8 nebst Tc8 oder Tb8.

Lässt Weiß schwarzes g3 zu, entwickelt sich bspw. folgende Partie: 1. ... Df6 2. Tc1 Dh4+ 3. Kg1 g3 4. Dd4 (deckt g1 ab, denn nach 4. Dxf7+ Tg7 5. Dc4 Dh2+ 6. Kf1 Dh1+ 7. Ke2 Dxg2+ geht der schwarze Freibauer auf g3 schnell durch. Von d4 aus kann sich die Dame nach 6. ... Dh1+ auf g1 dazwischen stellen, was auch verloren bleibt, aber nicht so schnell um geht wie die zuerst angegebene Variante.) 4. ... Tg4 5. Tc8 (droht immerhin mal ein "Gegenmatt") 5. ... Dh2+ 6. Kf1 Tf4+ 7. Ke1 Dh1+ 8. Kd2 Tf2+ 9. Kd3 Dd1+ 10. Kc3 Tc2+ und nach dieser Treibjagd geht der Turm auf c8 verloren. In anderen Varianten gelingt es Schwarz abermals den Bauern g3 zu einem unaufhaltsamen Freibauern zu machen, zum Beispiel wenn Weiß 5. Tc3 spielt und nicht 5. Tc8: 5. Tc3 Dh2+ 6. Kf1 Tf4+ 7. Tf3 Txf3+ 8. gxf3 g2+ und Schwarz holt sich eine neue Dame.

Auch wenn es jetzt also keine klar Lösungsvariante gibt, ist hoffentlich verständlich wie Schwarz hier seinen Vorteil ausnutzt. Es ging ja auch eher um das Verständnis bzw. die "Technik" wie es so schön heißt, nicht um 100%ige Zugfolgen.

Adventskalender

18. Türchen

18.12.2020

Türchen Nr. 18.

Es darf auch mal historisch werden, dachte ich mir bei Türchen 18, und deswegen habe ich einen der Klassiker ausgepackt.

Sicherlich haben es viele schon mal gesehen, aber die Schlusskombination der Partie Lewizki - Marshall ist immer wieder ein Hingucker. Schwarz hat hier einen forcierten Gewinnzug. Wie immer, darf man dem Gegner keine Zeit zum Atmen lassen und muss selbst nach der Initiative greifen, denn Weiß droht nach bspw. 1. ... Da3 mittels der Mattdrohung 2. Tc7 zu remisieren:
1. ... Da3 2. Tc7 Tf7 3. Tc8+ Tf8 4. Tc7 Tf8 5. Tc8+ Tf8 mit einer ewigen Schaukel.

Also, wie gewinnt hier Schwarz am Zug?

Türchen Nr. 18 - Schwarz am Zug

Lösung

Frank Marshall zog 1. ... Dg3!. Ein auf den ersten Blick absolut unglaublicher Zug. Die Dame kann auf drei verschiedene Arten geschlagen werden (und muss sogar, da Dxh2# droht), aber alle Varianten sind schlecht und enden in Matt bzw. Materialverust:

1) 1. ... Dg3! 2. hxg3 Se2#

2) 1. ... Dg3! 2. fxg3 Se2+ 3. Kh1 Txf1#

3) 1. ... Dg3! 2. Dxg3 Se2+ 3. Kh1 Sxg3+ 4. Kg1 Sxf1 und Schwarz behält die Mehrfigur.

Als Lewizki das durchgerechnet hatte, gab er auf. Nach Aussage von Marshall warfen Zuschauer der Partie nach Partieschluss vor Begeisterung Geld auf das Spielbrett.

Auch in der Schachhistorie gilt der Zug Dg3 als einer der genialsten und ästhetistischen Züge, da er die Dame in so ungewöhnlicher Weise in den Schlagschatten von gleich drei Figuren stellt. Die Partie diente auch als Vorlage in einem Werbevideo von Merck mit Magnus Carlsen: Werbevideo

Adventskalender

17. Türchen

17.12.2020

Türchen Nr. 17.

Nach doch recht langen und schweren Aufgaben, hier mal etwas leichter und etwas kürzer! Bei dieser Stellung hat Weiß die berühmte Aljechin-Batterie aufgebaut (Turm-Turm-Dame auf einer Linie). Wie nutzt Weiß das nun zu seinem Vorteil aus? Immerhin droht auch Schwarz den weißen König zu "mattuschieren".

Türchen Nr. 17 - Weiß am Zug

Lösung

Dürften wir zwei Figuren vom Brett nehmen und noch das Zugrecht behalten, würden wir beide weiße Türme entfernen und mit Dg7# matt setzen. Also müssen diese die g-Linie räumen, am besten natürlich mit Tempo, da wie gesagt Schwarz auch gefährlich am eigenen Königsmord arbeitet, und ohne die schlussendliche Mattdrohung aufzuheben.

Wie wir einen Turm aus dem Weg räumen, sticht direkt ins Auge: Diesen opfern wir über Txh7+, denn auf Schach muss reagiert und der Turm im vorliegenden Fall geschlagen werden.

Auf den ersten Blick schwieriger erscheint das "Entfernen" des zweiten Turms auf g5. Diesen könnten wir nicht mit Schach nachziehen und wiederum opfern, wenn Schwarz den ersten Turm mit Sxh7 schlägt. Doch der Turm kann sich auf c5 in multifunktioneller Weise opfern. Er räumt dabei die g-Linie wie gewünscht, greift die Dame an und verhindert den Einschlag des Schwarzen auf c2, da jetzt die Verbindung zwischen Dc4 und Tc8 unterbrochen ist.

Das zusammengenommen bleibt nur noch die richtige Reihenfolge zu wählen. Man muss mit dem Turm auf der fünften Reihe beginnen:
1. Tc5! Dxc5 2. Txh7+ Sxh7 oder Kxh7 3. Dg7#.

Wählt man die falsche Zugfolge, rächt sich das:
1. Txh7?? Sxh7 2. Tc5 Tg8! und Schwarz verhindert das Matt, während er gleichzeitig entscheidenden Materialvorteil hat.

Adventskalender

16. Türchen

16.12.2020

Türchen Nr. 16.

Heute nehmen wir uns mal wieder eine Partie der Kategorie "Alles oder Nichts" aus dem Adventskalendertürchen. Die Partie stammt aus der diesjährigen russischen Meisterschaft der Frauen und wurde von Alisa Galliamova und Alina Kashlinskaya gespielt, mit Kashlinskaya am Zug.

Schwarz hat hier alles in den Königsangriff gesteckt, der sich jetzt bezahlt machen muss, sonst holt sich Weiß gleich eine neue Dame auf der A-Linie und entscheidet die Partie aufgrund von Materialvorteil für sich. Also, kann Schwarz am Zug hier etwas aus dem Königsangriff rausholen, oder nicht?

Türchen Nr. 16 - Schwarz am Zug

Lösung

Die Antwort auf die Frage, ob der Königsangriff Früchte trägt, lautet natürlich ja! Mit dem richtigen Zusammenspiel der am Königsflügel aufgezogenen Figuren und einem sehenswerten Damenopfer, wird der König ins Mattnetz befördert. Klar ist, dass das nur mit der Öffnung der h-Linie für den schwarzen Turm klappt, daher muss diese mit Tempo geräumt werden.

1. ... Dh1+!, dieses Damenopfer ist der Startschuss einer manigfaltigen Mattkombination. 2. Sxh1 Sh3+ 3. Kh2 Lxe3!. Das räumt die h-Linie endgültig und nun gliedert sich der Variantenbaum wie folgt:

Der Läufereinschlag auf e3 sorgt für eine Überdeckung des möglchen Fluchtfeldes g1, also ist es logisch zunächst die Varianten zu betrachten, die mit dem Schlagen des Läufers beginnen:
1) 4. Sxe3 Sf4+ 5. Kg1 Txh1+ 6. Kf2 Sd3#
2) 4. Dxe3 Sf4+ 5. Kg1 Txh1+ 6. Kf2 Txf1#

Der Abzug mit dem Springer nach f4 sorgt hier jeweils für die Entscheidung. Schlägt der Springer den schwarzen Läufer, setzt der nach f4 abgezogene Springer auf d3 Matt. Wenn die Dame den Läufer schlägt, deckt sie nicht mehr f1 ab, sodass der nach h1 eingedrungene Turm auf f1 Matt setzen kann.

Sich ein weiteres Fluchtfeld zu machen, hilft Weiß leider auch nicht mehr.
3) 4. g4 Sg5+ 5. Kg3 Th3#
Der Läufer, der nun nicht geschlagen wurde, deckt erfolgreich das weitere Fluchtfeld f4, sodass auch hier der König im Mattnetz verbleibt.

Abschließend bleibt nur noch zu sagen, dass alle vorangegangenen Varianten durch den gut postierten Läufer auf g2 möglich wurden, da er die wichtigen, weißen Felder um den König abdeckt. Entfernt Weiß diesen Läufer, wird es durch einen einfachen Abzug direkt Matt:
4) 4. Txg2 Sg5#

Adventskalender

15. Türchen

15.12.2020

Türchen Nr. 15.

Wir bleiben engagiert und nehmen uns die nächste schwerere Aufgabe zur Brust. in der heutigen Aufgabe hat Dominik die schwarzen Figuren und kann dem Weißen entscheidend zusetzen. Wie muss er spielen?

Türchen Nr. 15 - Schwarz am Zug

Lösung

Die Lösung ist relativ einfach: 1. ... Dxd2 2. Sxd2 Lc3 gewinnt bei deutlicher Übermacht an Bauern die zuvor investierte Figur zurück, denn der Läufer fesselt den Springer, der nicht mehr gedeckt werden kann. Zieht dieser weg, verliert weiß sogar den Turm.

Eine Treibjagd des weißen Königs ist zwar sehr verlockend, aber nicht möglich und gibt den Vorteil ab, sofern Weiß korrekt fortsetzt. Nach 1. ... Dg4+ muss 2. Kf1 oder 2. Kh1 folgen. Die Idee, nun den Turm ins Spiel zu bringen und auf dem offenen Königsflügel matt zu setzen, scheitert wie folgt: 2. ... Dh3+ 3. Kg1 Te4? 4. Sg5 mit Gabel auf Turm und Dame, während der Springer gleichzeitig dem Läufer die Diagonale zur Deckung von g4 freimacht.

Allerdings verliert Weiß nach 1. ... Dg4+ wenn 2. Kh2 folgt, da man nun mit Tempo seine Figuren ins Spiel bringen kann: 2. ... Te5 3. Sxe5 Lxe5+ 4. Kh1 Dh3+ 5. Kg1 Dh2+ 6. Kf1 Dh1#.

Adventskalender

14. Türchen

14.12.2020

Türchen Nr. 14.

Zu Beginn der Woche wieder eine etwas härtere Nuss. In der vorliegenden Stellung, die sich in der Partie Klundt - Kestler im Jahre 1970 ereignete, hatte es der deutsche IM Klundt, ehemaliger Vizeweltmeister der Senioren, geschafft, den schwarzen König in der Mitte zu halten. Nun griff Schwarz mit Sc3 zwei seiner Figuren an, um die er sich nun kümmern muss.

Wirklich muss? Oder kann man hier als Weißer nicht schon zuschlagen? Das dürft ihr jetzt herausfinden. Weiß am Zug!

Türchen Nr. 14 - Weiß am Zug

Lösung

Klundt erkannte richtig, dass er sich um den Doppelangriff durch den schwarzen Springer nicht kümmern muss. Die schwarze Stellung ist sturmreif, auch wenn es vielleicht nach dem ersten Blick so nicht scheint. Der in der Mitte steckengebliebene König ist angreifbar.
Klundt wählte allerdings nicht die stärkste Fortsetzung. Diese lautet: 1. Txf7!. Nun droht ein bitterböser Abzug dieses Turms, doch wenn er geschlagen wird, kann der noch angegriffene Turm von d1 auf f1 ziehen und sich entscheidend ins Spiel bringen:
1. ... Txf7 2. Tf1 Sxe2 3. Txf7 und die folgenden Abzüge führen zum Matt, bspw. 3. ... Da3 4. Th7+ Kd8 (4. ... Kf8 Df7#) 5. Dg5+ Ke8 (5. ... Kc8 6. Dg8+ Df8 7. Dxf8#) 6. Dg8+ Df8 7. Dxe6+ und Matt im nächsten Zug, entweder auf e7 oder d7.

Eine andere Variante ist die Aufgabe der schwaren Dame gegen beide Türme: 1. Txf7! Sxd1 2. Txe7+ Kxe7 3. Dxe5 und Weiß hat entscheidenden Vorteil, denn der schwarze König bleibt angreifbar, während Schwarz Probleme hat, seine Figuren ins Spiel zu bringen. Allerdings darf sich Weiß nicht zu 3. Lxd1?? Tf1# hinreißen lassen. Weiter geht es nach Dxe5 bspw. mit 3. ... Ld5 4. Dg7+ Kd6 5. Sf7+ Kc5 6. Lxd1.

Und nun die kompliziertere Fortsetzung, die auch Klundt wählte: 1. Sxf7 Tf7 2. Txf7 Dxf7 3. Dh8+ Ke7 4. Dh4+ Df6 5. Td7+ und Schwarz verliert ebenfalls die Dame. 4. ... Df6 ist hierbei erzwungen, denn andere Züge verlieren ebenfalls die Dame: 4. ... Kf8 5. Tf1 oder 4. ... Ke8 5. Lh5 Sxd1 6. Lxf7+ Kxf7 8. Dh7+ Kf6 9. Dxb7 mit deutlichem Vorteil.

Ebenfalls verloren bleibt 1. Sxf7 Sxd1, denn darauf folgt der Abzug 2. Sxe5+ Kd8 3. Txd1+ Kc8 (2. ... Kc7 3. Td7# +) 4. Sd7 und entweder lässt sich Schwar den Turm auf f8 schlagen oder er lässt im nächsten Zug Sxb6+ und die Gabel auf König und Turm a8 zu. Das bringt Weiß in Materialvorteil: 4. ... Td8 5. Sxb6+ Kb8 6. Txd8+ Dxd8 7. Sxa8 Kxa8 und Weiß hat einen Bauern mehr.

Adventskalender

13. Türchen

13.12.2020

Der dritte Advent beschert uns Türchen Nr. 13.

In dieser aber eher sonntagsgerechten Aufgabe setzt Weiß recht schnell Matt.

Türchen Nr. 13 - Weiß am Zug

Lösung

Das Matt lässt nach dem offensichtlichen ersten Zug nicht lange auf sich warten. Nach 1. Lxg7+ Kg8 muss man den starken Zug 2. Lh8 finden, der sowohl den Läufer als auch den Turm ohne Deckung lässt. Aber egal, welche Figur Schwarz schlägt, er kann das Zusammenspiel der verbleibenden Figur mit der weißen Dame und das Matt nicht verhindern.
Die Varianten lauten hier:
1) 2. ... Kxf7 3. Dxf6+ Kg8 4. Dg7#
2) 2. ... Kxh8 3. Dxh7#

Auch 2. ... Lh5 bringt nichts, da nach 3. Dxh5 weiterhin Matt auf h7 droht und der Turm auf f7 jetzt auch gedeckt ist.

Adventskalender

12. Türchen

12.12.2020

Passend zum Turnier, gibt es zum 12. Türchen eine Stellung aus einer der vielen gespielten Partien auf lichess.

In der vorliegenden Stellung hat Weiß ziemlich forsch am Königsflügel angegriffen und wird durch den ungenauen, letzten schwarzen Zug 14. ... Dd7 auch prompt belohnt.

Wie verschaffte sich Weiß hier einen Vorteil?

Türchen Nr. 12 - Weiß am Zug

Lösung

Die Anwtort lautet 1. Se5, was Lukas in besagter Partie gegen mich auch gespielt hat. Das gabelt Dame und Läufer und legt auch die Wirkung der Dame auf letzteren frei. Der Läufer ist nun dreimal angegriffen und ginge verloren, wenn die Dame sich der Bedrohung des Springers entzieht. Daher ist Schwarz gezwungen auf d1 zu schlagen und den Damentausch zuzulassen.
1. ... Lxd1 2. Sxd7
und nun hat Schwarz einfach keine gute Variante mehr zur Auswahl, denn in allen möglichen Fortsetzungen, ist und bleibt der Turm f8 angegriffen und geht schlussendlich verloren:

Rettet Schwarz seinen Läufer aus dem feindlichen Lager, bspw. mittels 2. ... Lf3 wird der Turm auf f8 einfach geschlagen, 3. Sxf8 Kxf8 und Weiß hat eine Qualität mehr.
Schlägt Schwarz den Springer auf d7, ermöglicht das dem Weißen seinen schwarzfeldrigen Läufer in die Kombination mit einfließen zu lassen: 2. ... Sxd7 3. Lxe7 Lf3 (besser als der Partiezug war das direkte 3. ... Lh5, aber das ist nur ein Detail) 4. Lxf8 Kxf8 und wer nachzählt, findet auf weißer Seite abermals eine Qualität mehr.

Adventskalender

11. Türchen

11.12.2020

Und wieder im normalen Rythmus und rechtzeitig, das 11. Türchen.

Nun gut, gestern gab es was leichtes, heute zum Einstimmen auf das auf lichess.org stattfindende Turnier gebe ich euch mal wieder etwas schweres!

Hier hat Schwarz allerhand Vorarbeit geleistet. Die weißen Kräfte stehen sich selbst im Weg und der König ist angreifbar. Man muss es nur gut durchrechnen und die richtieg Reihenfolge finden. Schwarz am Zug gewinnt!

Türchen Nr. 11 - Schwarz am Zug

Lösung

Zu Beginn natürlich der offensichtlichste Zug in dieser Stellung, das Qualitätsopfer auf d2, denn der schwarzfeldrige Wiederpart zum schwarzen Läufer muss verschwinden, dass die Kombination funktioniert.
1. ... Txd2! 2. Txd2 Le3+!
Dieses Zwischenschach, und nur dieses, gewinnt die die vorliegende Stellung, denn sie zwingt den König in beiden möglichen Varianten auf ein äußerst ungünstiges Feld.

Variante 1 lautet: 3. Kh1 Lxd2 4. Dxd2 e3! 5. Lxc6 (sonst folgt 5. ... Dxg2 Matt) 5. ... Lxc6+ 6. Kg1 exd2 und Schwarz hat einen Läufer mehr.
Variante 2 geht so: 3. Tf2 Lxf2+ 4. Kxf2 e3+! 5. Kxe3 Dxg2 und wieder hat Schwarz eine Figur mehr.

Adventskalender

10. Türchen

10.12.2020

Besser spät als nie, das 10. Türchen.

Weil ihr heute lange warten musstet, gibt es auch nur noch schnell leichte Kost. In der vorliegenden Partie zwischen Tschigorin und Janowski aus dem Jahre 1900 und gespielt in Paris, konnte Tschigorin eine kleine, aber feine Kombination zum Sieg ansetzen. Weiß am Zug!

Türchen Nr. 10 - Weiß am Zug

Lösung

Tschigorin gewann mit 1. f5. Das gabelt Läufer und Dame, sodass Janowski zurückschlagen musste: 1. ... Lxf5 ist ein Muss, aber das erlaubt die nun folgende Kombination. 2. Txf6! entscheidet die Partie. Einerseits sind Dame und Läufer angegriffen, der Läufer sogar zusätzlich durch den Springer auf g3. Gleichzeitig wurde ein sehr starker Abzug aufgebaut, da der schwarze König und die weiße Dame in der selben, nun geöffneten Diagonale stehen. Tschigorin stellt so drei Drohungen gleichzeitig auf, die nicht alle mit einem Zug unwirksam gemacht werden können.

Der Turm ist unschlagbar, denn auf 2. ... Dxf6 folgt die Gabel 3. Sh5+. Das beste ist noch die Dame gegen Turm und Springer abzugeben, immerhin hat sie sowieso keine Fluchtfelder, denn egal wo hin sie zieht, es gibt einen Abzug, der die Dame gewinnt. Aber die aus 2. ... Dxg3 3. Txf7+ (Doppelschach und Zwischenzug, um einen weiteren Bauern mitzunehmen) 3. ... Kxf7 4. Dxg3 resultierende Stellung ist klar verloren für Schwarz.

"Einen hab' ich noch", sagt sich der ein oder andere genau Rechner. Man kann nach 1. f5 Lxf5 2. Txf6 nochmal mittels 2. ... Te1+ die Kaltschnäuzigkeit von Weiß testen. Sollte nämlich der Turm auf e1 durch die Dame geschlagen werden, kann man mit dem König den Turm auf f6 nehmen und die Stellung im Gleichgewicht halten. Daher spielt man lässig 3. Kf2 und nun kann Schwarz wirklich einpacken. Nun ist die Dame, der Läufer, der König durch Abzug und der Turm bedroht. Einfach kaputt.

Adventskalender

9. Türchen

09.12.2020

Und wir kommen beim 9. Türchen an. Der Adventskalender geht gefühlt sehr schnell.

Thema heute: Die Grundreihe, die allzu oft mal schwach wird. In der vorliegenden Stellung kann Weiß die schwache Grundreihe des Schwarzen und die unglückliche Positionierungen dessen Schwerfiguren ausnutzen.

Türchen Nr. 9 - Weiß am Zug

Lösung

Weiß hat hier mehrere Gewinnzüge zur Auswahl. Am einfachsten gewinnt
1. Db4 mit Überlastung der schwarzen Verteidigung. Der Turm auf b8 kann die Grundreihe nicht verlassen, da sonst Tc8 mit Matt folgt, und stehen bleiben darf er auch nicht, da die Dame ihn sonst schlägt. Andererseits können nicht beide von der Dame nun angegriffenen Türme gedeckt werden. Auf 1. ... Tab3 folgt einfach 2. Dxb3.
Der letzte Versuch zur Verteidigung besteht im Gegenangriff, denn auch die weiße Grundreihe ist prinzipiell schwach. 1. ... Td8 verhindert das sofortige Schlagen auf a3. Aber nach 2. Tcd5! gibt es kein Halten mehr. Abermals darf der auf der Grundreihe stehende schwarze Turm diese nicht verlassen, da sonst Db8+ folgt. Er muss erneut dem Angriff ausweichen, da er selbst sonst geschlagen wird und damit Matt folgt. Dann hat Weiß aber die Zeit sich den Turm auf a3 kostenfrei einzuverleiben.

Es gewinnt ebenso 1. Dc1. Das greift auch den Turm a3 an und droht Tc8 mit folgendem Matt. 1. ... Da6 deckt zwar nochmal den Turm a3 als auch gleichzeitig das Feld c8, doch durch 2. Tc6 wird die schwarze Dame gewzungen, entweder den Turm oder das Feld c8 wieder freizugeben. 2. ... Db7 schafft keine Abhilfe, da Weiß mit 3. Tcd6! eine erneute Mattdrohung schafft und damit wieder die Zeit gewinnt, den Turm auf a3 zu schlagen.

Adventskalender

8. Türchen

08.12.2020

Kurz und knapp, das Türchen 8:

Weiß ist am Zug und gewinnt. Die Weißen Figuren schauen bedrohlich gegen den schwarzen König. Wie nutzt Weiß das aus?

Türchen Nr. 8 - Weiß am Zug

Lösung

Hier vorab mal ein Tipp wie man auf die Lösung kommt. Auffällig ist, das die lange schwarze Diagonale scheinbar gut durch den schwarzfeldrigen Läufer gedeckt ist. Doch auch Weiß war nicht faul und hat den eigenen Läufer bereits auf diese Diagonale gebracht und die f-Linie geöffnet. Das lässt sich gut mit den restlichen, aktiv stehenden Figuren kombinieren. Wenn man nun ungefähr weiß, dass die schwarze Diagonale also doch gar nicht so sicher geschützt und angreifbar ist, sucht man nach Zügen, die das ausnutzen.

Im vorliegenden Beispiel zeigte uns der russiche Großmeister Dolmatov wie das geht: Er opfert für einen Tempogewinn seinen Springer mittels 1. Sc6!. Nun ist sowohl die Dame bedroht, als auch die Diagonale geräumt und somit der schwarzfeldrige Läufer des Schwarzen durch den weißen Läufer und Turm angegriffen. Nach dem also erwzungenen 1. ... bxc6 geht das Qualitätsopfer 2. Txf6!. Ein Schlagen des Turms mittels 2. ... gxf6 scheitert an 3. Dg3+ Kh8 4. Dg5! und Schwarz muss im folgenden nach Schlagen des gefesselten Bauern f6 durch den Läufer seine Dame abgeben. Zusätzlich droht nach Txf6 auch einfach Txd6 und herber Materialverlust. Dolmatovs Gegner, der Franzose Lautier, versuchte noch 2. ... cxd5, fand sich aber nach 3. Txd6 Dc7 4. Dd4 f6 5. Dxd5+ Kh8 6. Txd7 sogar seines zweiten Läufers beraubt, da 5. ... Tf7 an 6. Dxa8 scheitert.

Soweit so gut, also darf man natürlich den Turm im zweiten Zug nicht zurück nehmen, aber was ist die Alternative? Es gibt sie leider nicht. Schwarz ist nun dem schwarzfeldrigen Läufer auf Dauer schutzlos ausgeliefert. Dolmatov muss nur noch seinen anderen Turm über a4 auf den Königsflügel werfen und setzt bald danach matt, während die oben beschriebene Kombination bestehen bleibt und die schwarzen Figuren zur Untätigkeit verdammt. Hier zeigt sich wieder das alte Sprichwort beim Schach "Läufer unterschiedlicher Farbe begünstigen den Angreifer"

Adventskalender

7. Türchen

07.12.2020

Türchen 7. zeigt eine Stellung in der beide Seiten auf Angriff spielen. Dementsprechend ist diese Aufgabe auch eigentlich gedoppelt. Ihr dürft nämlich einmal austüfteln wie Weiß am Zug gewinnt und einmal wie Schwarz am Zug gewinnt.

Türchen Nr. 7

Lösung

Auch diese Aufgabe bedarf einiges an Ausdauer, wie die vielen, wenn auch nicht allzu schweren Varianten zeigen. Fangen wir mit dem weißen Angriff an, der nämlich einfacher durchzurechnen und weniger variantenreich ist:
Der schwarze König steht schon in der Schusslinie der weißen Schwerfiguren, ohne das eigene Kräfte am Ort des Geschehens wären. Zunächst wird die h-Linie geöffnet:

1. hxg7+ Kxg7 (1. ... Kg8 2. Dh8#) 2. Dh7+ Kf6 (wieder erzwungen: 2. ... Kf8 3. Dxf7#) 3. Dxf7+ Ke5 4. Tde1+ Te3 5. Txe3+ Se4 6. Th5#.
Auch 3. ... Kg5 führt nach 4. Tdg1+ Tg3 5. Txg3# zum Matt.

Nun zum schwarzen Angriff. Hier gibt es sehr viele, schön anzusehende Varianten:

1. ... Txa2+ Dieses Turmopfer ist der grundsätzliche Öffner. Wie sein Pendant hat der weiße König keine Hilfe von seinen Figuren und ist ein leichtes Ziel. 2. Kxa2, ein Muss, denn auf 2. Kb1 folgt schlicht 2. ... Dxb2#.
2. ... Da4+
Hier gliedert sich der Baum in zwei Äste. Die Hauptvariante lautet:
3. Kb1 Dxc2+ 4. Ka2 Ta3+! 5. Kxa3 Db3#. Auf 4. Ka1 folgt 4. ... Ta3+! 5. Lxa3 Sb3#.

Und Variante zwei:
3. La3 Txa3+ 4. Kb1 Ta1+ 5. Kb2 Da3# oder
3. La3 Txa3+ 4. Kb2 Ta2+ 5. Kb1/Kc1 Dxc2#

Zimmner Jubiläumsopen jetzt online!

Link zur Turnierseite

06.12.2020

Die zweite Überraschung ist der Link zur nun online gegangenen Seite des Jubiläumsturnieres, dem Zimmner Jubiläumsopen.

Einige Informationen und Unterseiten sind noch nicht vollständig oder im Aufbau, also nicht wundern, wenn es noch etwas unfertig scheint.

Adventskalender

6. Türchen

06.12.2020

Zu Nikolaus verbergen sich hinter dem dazugehörigen Türchen zwei Überraschungen:

Einerseits die hier vorliegende Aufgabe aus dem Weltmeisterschaftskampf zwischen Kramnik und seinem Herausforderer Anand.

In der fünften Partie dieses Wettkampf opferte Kramnik im 29. Zug einen Springer, gewann in Folge der dadurch eingeleiteten, sechs Züge langen Kombination seine Figur zurück, übersah aber eine weitere Kombination nach erreichen der abgebildeten Stellung. Anand ließ sich diese Chance nicht ungenutzt und gewann mit Schwarz am Zug.

Türchen Nr. 6 - Schwarz am Zug

Lösung

Nach seiner sechs Züge langen Kombination, sahen Kramniks Bauern auf dem Damenflügel sehr stark aus und wären auch nur äußerst schwer bis gar nicht zu stoppen gewesen. Allerdings hatte Anand hier selbst wie gesagt eine schöne, gewinnbringende Kombination drin.

Dem weißen König kann ordentlich zugesetzt werden: 1. ... Se3! droht einfach Txf1 mit Matt. Die vermeintliche Abhilfe 2. fxe3 verschafft keine Verschnaufpause, denn nach 2. ... fxe3 läuft dieser nun gebildete Freibauer einfach durch, außer Weiß opfert viel Material. Was Kramnik in seinen Berechnungen übersah, war, dass der Freibauer ebenfalls das Feld f2 abdeckt, das sein König nun nicht nutzen kann, um die Fesselung des Läufers aufzuheben und seinen König ins Spiel zu bringen. Er gab an dieser Stelle auf.

Man kann an dieser Stelle mit 3. Tc7 ein Ablenkungsopfer bringen, das verlängert das Ende aber nur bedingt: nach 3. ... Txc7 4. g3 Tc1 5. Kg2 (sonst e2 im nächsten Zug) Tc2+ verliert Weiß zusätzlich den Läufer und die Sache ist klar.

Bspw: 6. Kf3 Tf2+ nebst 7. ... Txf1. Geht der König nach dem Turmschach auf c2 auf ein anderes Feld als f3, kann Schwarz den Freibauern nach e2 vorschieben, wo der Läufer sich gegen diesen opfern muss.

Adventskalender

5. Türchen

05.12.2020

Einen Samstag startet man bekanntlich ja leicht, es ist immerhin Wochenende. Also gibt es zum 5. Türchen eine leichte Mattaufgabe.

Die abgebildete Stellung entstammt abermals dem Finale des Skilling Opens, das zwischen Magnus Carlsen und Wesley So gespielt wurde. Eigentlich ist in der Stellung nicht mehr viel los. Bei ungleichfarbigen Läufern und sonstigem materiellen Gleichstand sollten sich beide Parteien bald auf Remis einigen, da keiner wirklich Fortschritte machen kann. Immerhin beherrscht Weiß (Wesley So) die weißen, Schwarz (Magnus Carlsen) die schwarzen Felder komplett.

Wesley So gab zuletzt auf e3 mit der Dame ein Schach. Magnus Carlsen muss sich nun entscheiden, wie er dieses Schach abwehrt. Zur Auswahl stehen die Züge 1. ... De5, 1. ... Le5, 1. ... Kf8, 1. ... Kd8. Welchen Zug wählt ihr bzw. welchen Zug spielt ihr nicht?

Türchen Nr. 5 - Schwarz am Zug

Lösung

Wer sich für einen der Züge 1. ... De5, 1. ... Le5 oder 1. ...Kd8 entschieden hatte, hält den halben Punkt sicher fest.

Der Weltmeister wählte allerdings den fatalen Zug 1. ... Kf8, wonach sein König über die weißen Felder des Königsflügels einer Treibjagd bis zum Matt ausgesetzt wurde:

1. ... Kf8?? 2. De8+ Kg7 3. Df7+ Kh6 4. Dh7+ Kg5 5. Dh5+ Kf4 6. Df5#.

lichess Turnier am 11. Dezember

Weihnachtsblitz wird virtuell nachgeholt

04.12.2020

Da heute der erste Freitag im Monat ist und wir heute normalerweise unser Weihnachtsblitzen hätten, dachte sich der Vorstand wir bieten es euch trotzdem virtuell an. Am kommenden Freitag, dem 11. Dezember also, wird es ab 20 Uhr ein Turnier auf lichess.org geben, an dem ihr alle erneut herzlich eingeladen seid teilzunehmen. 

Ich biete hier auch nochmal jedem ausdrücklich meine Hilfe an, wenn er Probleme hat sich auf der Plattform lichess anzumelden und zurecht zu finden. Es wäre schön, wenn möglichst jeder interessierte mitspielen und später freitags online mit uns trainieren würde. Denn so wie die Sache aussieht, werden die Maßnahmen bis März verlängert und ein persönliches Training im Glöckelchen nicht möglich sein.  Also meldet euch bei Interesse, ich helfe gern! 

Im Laufe der Woche werde ich auch wieder die betreffenden Links rumgeben.

Adventskalender

4. Türchen

04.12.2020

Zum 4. Türchen wird es etwas leichter, aber nur etwas! Obwohl schon einige Figuren das Brett verlassen haben, kann Weiß gewinnbringend die verbliebenen Kräfte mobilisieren.

Türchen Nr. 4 - Weiß am Zug gewinnt

Lösung

Auch hier gibt es wieder einige naheliegenden Züge. Zum Beispiel sieht Lc4+ stark aus, da der schwarze König schon luftig steht. Doch der "Knacker" ist das zwischenzeitliche Läuferopfer 1. Lxg6! Danach wird die Stellung des Königs noch weiter geöffnet. Nach den erzwungenen Zügen 1. ... hxg6 (sonst Matt auf h7) 2. Dxg6+ gibt es die folgenden drei Varianten:

1) 1. Lxg6 hxg6 2. Dxg6+ Lg7 3. Te8+ mit dem Gewinn der Dame und deutlichem Materialvorteil bei immer noch gefährdetem König.

2) 1. Lxg6 hxg6 2. Dxg6+ Kh8 3. Te8+ mit dem selben Ergebnis wie Variante 1)

3) 1. Lxg6 hxg6 2. Dxg6+ Kf8 3. Te4! mit der Idee Tf4 und erneut entscheidendem Materialgewinn.
Der letzte Versuch der Verteidigung besteht nun darin, den Turm a8 zu aktivieren: 3. ... a5 4. Tf4 Ta6 und der Läufer ist vorerst ausreichend gedeckt, doch nach 5. Sg5 droht unabwendbar Matt. Auf 5. ... De8 (5. ... Ke7 6. Dh7+ Kd6 7. Sf7+ nebst Sxd8 +-) folgt 6. Txf6+ Txf6 7. Sh7+ Ke7 8. Dxf6#.

Adventskalender

3. Türchen

03.12.2020

Nun wird es erneut schwerer! Die hinter Türchen Nummer 3 verborgene Aufgabe benötigt viel Ausdauer und einiges an Variantenberechnung. Durchrechnen lohnt sich trotzdem, denn die Ästhetik ist nicht zu vernachlässigen.
Weiß am Zug gewinnt:

Türchen Nr. 3 - Weiß am Zug gewinnt

Lösung

Und die Lösung zu gestern. Zugegeben, die Aufgabe war lange und schwer, aber ab und zu muss ich auch einen Kracher bringen. Die nächsten Aufgaben werden aber wieder leichter.
Weiß gewinnt durch das naheliegende Springeropfer 1. Sg6+. Darauf folgen zwei Varianten:
1) Schlägt schwarz diesen Springer mit 1. ... Sxg6 folgt 2. hxg6, nun droht einfach Txh7 matt. Daher 2. ... h6 3. Txh6+! Sxh6 4. Th1. Die Mattidee wird erneuert, denn der Springer ist dank der Fesselung des Bauern g7 durch den Läufer auf c3 nicht gedeckt. Der letzte Versuch, das Matt zu verhindern, ist die Diagonale zu sperren und so den Bauern g7 zu entfesseln, was aber auch scheitert: 4. ... Tf6 5. Txh6+! gxh6 6. Lxf6#
2) schlägt schwarz nach 1. Sg6+ mit hxg6 folgt 2. hxg6+ Sh6 3. Tde1, was droht erneut die lange Diagonale durch Entfernen des Springers auf e5 zu öffnen. Schwarz kann hier jetzt wieder nur verlängern: 3. ... Tf6, schließt präventiv die lange Diagonale, aber muss sie nach 4. Sf7+! direkt wieder frei räumen: 4. ... Txf7 5. Lxf7 und der Angriff schlägt durch. Bspw.: 5. ... Lb4 (Versuch der Ablenkung des Läufers von der langen Diagonalen) 6. Txe5! Lxc3 7. Te8# oder 5. ... Ld7 6. Txe5! dxe5 7. Txh6+ gxh6 8. Lxe5# oder ebenfalls schön 5. ... Ld7 6. Txe5 Lb4 7. Txh6+ gxh6 8. Te8# Abzug mit Doppelschach, bei dem beide schachbietenden Figuren angegriffen sind.

Adventskalender

2. Türchen

02.12.2020

Und sogleich geht es weiter mit dem zweiten Türchen. Nachdem schon so mancher monierte, dass die erste Aufgabe recht einfach war, kommt hier eine etwas härtere Nuss von Dominik, der mit den weißen Figuren die Partie durch Matt beendete. Die Frage ist nur wie?

Türchen Nr. 2 - Weiß am Zug gewinnt

Lösung

Und hier die Lösung für Dominiks Partie: Es erscheinen einige Züge attraktiv, doch direkte Opfer wie Sg6+ oder Lxg7+ funktionieren nicht. Der Doppelangriff 1. De7 bringt den Gewinn. Einerseits droht Dxg7# und andererseits Dxf8#. Beide Drohungen lassen sich gleichzeitig nur durch 1. ... Tg8 verhindern, doch danach gewinnt nach 2. Sg6+ hxg6 3. Dh4#.

Hier noch ein paar Anmerkungen, da die Stellung sehr lehrreich ist.

Was sind hier typische Stellungsmerkmale? Die weißen Figuren sind entwickelter, stehen deutlich aktiver und wurden schon zum Teil gefährlich gegen den schwach geschützten schwarzen König aufgezogen. Im Vergleich hierzu sind die schwarzen Figuren nicht koordiniert. Die schwarze Dame steht sinnlos am Rand, der Läufer zielt passiv auf den Bauern d5 und der halbe Damenflügel ist noch nicht mal ansatzweise entwickelt. Das lässt in Summe die Stellung so kippen, dass die von Dominik angesetzte Kombination möglich wird. 

Und welche Taktiken wurden konkret angewendet? De7 ist ein Mehrzweckzug mit doppelter Mattdrohung, unwiderstehlich für schwarz, darauf muss reagiert werden. Zeit bspw. den Läufer b2 zu schlagen bleibt nicht. Gleichzeitig stellt es die Dame auf die Diagonale h4-d8. Tg8 blockiert ein wichtiges Fluchtfeld für den König. Danach folgt ein doppeltes Räumungsopfer auf g6. Einerseits macht der Springer h4 für die Dame frei, anderseits lenkt er den Bauern h7 ab, der die h-Linie öffnet oder "räumt". 

Was lernen wir also daraus?
1) Figurenentwicklung ist überaus wichtig. Die ganze Kombination wäre nicht möglich,  wenn schwarz bspw. schon den Sb8 nach a6 oder d7 entwickelt hätte. Wahrscheinlich wurde aber wichtige Zeit mit Damenausfällen vergeudet. Entwickelt euch also immer, bevor ihr angreift!
2) Koordination nicht vernachlässigen. Die Figuren müssen auch zusammen und aktiv spielen, sonst nützt die beste Entwicklung nichts.
3) Wer die Initiative hat, hat einen Vorteil, denn er bestimmt das Geschehen und verhindert die Ausführung möglicher Pläne des Gegners.

Adventskalender

1. Türchen

01.12.2020

Da die Tage vor dem Weihnachtsfest in aller Regel mit einem Adventskalender runtergezählt werden, dachte ich mir, dass ich auch einen Adventskalender mache, nur mit Schach verbunden. Das heißt im konkreten, es wird jeden Tag ein Türchen geöffnet und Ihr könnt dann hier sehen, was sich dahinter verbirgt. Neben Aufgaben und interessanten Stellungen wird es natürlich auch die ein oder andere Überraschung geben.

Zum ersten Türchen habe ich eine Stellung aus dem Finale des Skilling Opens. Die beiden Finalisten, Wesley So mit Weiß und Weltmeister Magnus Carlsen mit Schwarz, haben die abgebildete Position so nicht gespielt, aber die Stellung zeigt eine schöne, möglich gewesene Variante. Weiß am Zug gewinnt durch eine kleine Kombination.

Türchen Nr. 1 - Weiß am Zug gewinnt

Lösung

Weiß am Zug gewinnt durch 1. Txf5 einfach den Läufer, da sich ein zurückschlagen mit der Dame durch den folgenden Spieß verbietet: 1. ... Dxf5? 2. Dd8+ Kh7 3. Ld3!